Winterfeier ein voller Erfolg

von M. M-W. (Kommentare: 0)

Winterfeier des Gospelchors ein voller Erfolg

(i.ke.) Am 29. November feierte der Gospelchor der Germania seine alljährliche Winterfeier im Pater-Delp-Gemeindehaus. Alle Plätze waren an diesem Freitagabend früh besetzt. Freunde, Familien und Gönner des Vereins saßen einträchtig beieinander, als es um 19 Uhr mit den Ehrungen losging. An den wunderschön dekorierten Tischen hatten alle Gäste einen einwandfreien Blick auf  die „Bühne“ und den reichhaltigen Tombolatischen. Ein Dankeschön hierfür an alle Spender.

Die Ehrung der langjährigen, treuen Mitglieder wurde vorgenommen von Ingrid Müller, Frauenbeauftragte des Sängerbundes. Geehrt wurden: 
für 60-jährige aktive Mitgliedschaft Anni Oumard, die auch heute noch aktive Sängerin ist. Für  60-jährige passive Mitgliedschaft Frau Elise Bechtel und auf 40 Jahre Mitgliedschaft kann Doris Schmidt, auch jetzt noch aktive Sängerin, zurückblicken. Alle Geehrten bekamen eine Urkunde des Sängerbundes überreicht. Weitere Ehrungen nahm dann die 1. Vorsitzende Kaltwasser vor. Sie ehrte Andreas Szott  und Erika Seefeldt für ihre jeweils 25-jährige passive Mitgliedschaft.

Im Anschluss wurden die Gäste  mit dem Lied „Kum ba ya my Lord“ und dem herrlichen Coral „Angels Carols“ begrüßt. Nach dem stürmischen Applaus erklärte Frau Kaltwasser das Buffet für eröffnet. Fleißige Helfer in der Küche sorgten mit dem Herrichten von Puten-und Schweineschnitzel für gelungene Beilagen zu den gespendeten Salaten.

Sketche sorgten für Kurzweil
Mit viel Mühe hatten die aktiven Sängerinnen zwei hinreißende Sketche vorbereitet. Mit einem gelungenen Playback-Sketch der Comedian Harmonists erfreuten Hana Hayden-Brett-Smith, Gisela Herzog-Höhn mit Tochter Samira, sowie  Sybille Lotz, die Gäste. Von den aktiven Teilnehmerinnen dieses Sketches wurde einiges verlangt, mussten sie doch liegend auf Tischen mit herunter hängenden Köpfen und Gesichtern zum Playback von "Mein kleiner grüner Kaktus" und bei der Zugabe zu "Wochenend und Sonnenschein", kräftige Mundübungen machen. Die vier Gesichter waren mit aufgesetztem Zylinder auf dem Kinn,  künstlichen sich bewegenden Augen, die direkt unter den Nasen angebracht waren und Kostüme mit Fliege am Hinterkopf,  die Miniaturausgabe der Comedian Harmonists. Die Mimik der geöffneten Münder, der kullernden Augen und der sich bewegende Zylinder sorgten für schallendes Gelächter. A. Wirnitzer und I. Keye fungierten als Helfer und hatten selbst eine Menge Spaß.

Vier Tenöre, dargestellt von Petra Baumann, Claudia Degel, Beate Adler und Petra Hambrecht, brachten mit ihrem Playback des Liedes "Aber Dich, gibt's nur einmal für mich" die Zuhörer zum Toben. Feststehend in Skischuhen, die die Zuschauer aber nicht sehen konnten, schwankten die Playback-Sängerinnen mit der Musik in alle Richtungen. Ein äußerst witziger und gelungener Anblick.

Dann waren noch einmal die Sängerinnen des Gospelchors gefragt. Mit den Liedern "I’ve got a Feeling" und dem Carpenter-Song "Top of the World",  zeigten die Sängerinnen erneut, was sie unter Leitung von Peny Bauer in den letzten Monaten gelernt hatten. Mit der  Zugabe "Shozoloza", die vor allem durch die klare und ausdrucksstarke Solostimme Bauers die Hörer begeisterte, beendete der Gospelchor den gesanglichen Teil des Abends.

Foto: Privat

Beim anschließenden Schinkenschätzen war in diesem Jahr Herr Wind, der nur mit unglaublichen 2 g Abweichung die denkbar genaueste Schätzung abgab, der verdiente Sieger. 

Wie in jedem Jahr griffen alle eifrig zu, als es um die Tombolalose ging, lockte doch als Hauptgewinn ein Tom-Tom-Navi, gespendet vom AH Schneider in Hemsbach. Fleißige Helferinnen um Hiltrud Sanchez, die auch in diesem Jahr für die Tombola verantwortlich war, hatten alle Hände voll zu tun, die Gewinne auszuteilen. 

Als am Ende die Lichter ausgingen, blickten alle Beteiligten einmal mehr auf ein gelungenes und harmonisches Fest zurück,  an das man sich noch lange zurückerinnern wird.

 

Bilder im Privat-Bereich

Zurück

Einen Kommentar schreiben