Die Powerfrauen mit Peny Bauer bei der "Nacht der offenen Kirchen"

von M. M-W. (Kommentare: 0)

Zauberhafter Auftritt in zauberhaftem Ambiente

(mmw) Kaum zurück aus der Sommerpause starteten die Sängerinnen des Gospelchors der Germania den Herbst im benachbarten Heppenheim. Die Anfrage zur Mitgestaltung der „Nacht der offenen Kirchen“ in Heppenheim stieß bei Chorleitung und Sängerinnen auf großes Interesse.

Und so fuhren rund 30 Sängerinnen plus Dirigentin und Pianistin, in Fahrgemeinschaften, zur „Heilig-Geist-Kirche“ nach Heppenheim, um dort am Freitagabend, 13. September, für eine Dreiviertelstunde musikalische Leckerbissen aus ihrem Gospelrepertoire zu zaubern.

Zauberhaft ist wohl auch das Wort dieses Abends. Denn auch die wunderschöne Backsteinkirche direkt an der B3 war mit allerlei Lichtspielen illuminiert und gab dem ganzen Ambiente eine unvergleichlich zauberhafte Note.
Nach Beendigung des Minikonzertes aus immerhin 10 Gospels und eines Solos von Hiltrud Sanchez und Peny Bauer, brandete ein beachtlicher Applaus auf, gekürt mit einem Standing Ovation. Ein freudiger Abend für den Gospelchor und die Gäste, die die kleine Kirche vollständig bis hin zum Kirchenportal ausfüllten.
Mit der Zugabe „Shosholoza“, einem afrikanischen Call-and-Response Song, verabschiedete sich Peny Bauer und ihre Damen, perfekt passend zum Thema des Abends „Afrika“!

Nach diesem Herbstauftakt wird man dem Hemsbacher Gospelchor natürlich noch öfter begegnen. Aktuelle Informationen hierzu findet sich auf Facebook unter Gospelchor Hemsbach und über www.gospelchor-hemsbach.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben