Powerfrauen des Gospelchores wieder unterwegs

von M. M-W. (Kommentare: 0)

Doch so fuhren die Frauen in Fahrgemeinschaften, fidel und munter und weitestgehend vom Lampenfieber verschont, Richtung Westen. Da der Gospelchor als letztes auf die Bühne gehen sollte, konnten die Sängerinnen jede ihrer Vorgängergruppe genießen und stellten zunehmend fest mit welch ausgefeilter Choreografie, einigem Equipment  und wirklich sehr gute Stimmen, die anderen Teilnehmer an den Start gingen. Nun wurde es einigen der Frauen doch etwas mulmig zu Mute. Doch Peny Bauer glaubte fest an ihre Damen und motivierte sie mit ihrer Zuversicht und ihrem Optimismus. Am Ende nun konnten die Frauen des Gospelchors mit den Liedbeiträgen „Precious Mem’ries“, den wunderbaren leichten Swing „Sway“ und der Ballade „Sound of Silence“ mit Recht zufrieden mit ihren Leistungen sein. Einige höhere Punktzahlen und einen kräftigen Applaus wurde ihnen zuteil. Sie teilten sich letztlich den 5. Platz mit einem weiteren teilnehmenden Chor. Es war eine ganz besondere Erfahrung für die Frauen an solch einem Wettbewerb teilzunehmen. Zumal sie mit einer überaus anspruchsvollen Kategorie des Chorwettbewerbs begonnen hatten und sich gerade dadurch sehr über ihre eigene Bestleistung freuten und sie zuversichtlich für ihre gesangliche Zukunft werden ließ. In der darauffolgenden Singstunde erhielten die Sängerinnen noch ein großes Lob ihrer Dirigentin, welches für die Frauen ein weiterer wichtiger Indikator ihres gesanglichen Könnens ist.

Nur einen Samstag später, am 31. Mai, besuchten die Gospelfrauen das Chor-und Musikfestival anlässlich des 150en Jubiläums der Sängereinheit Leutershausen. Ein wunderbar gestaltetes Fest der Leutershausener mit vielen Chören, die an unterschiedlichen Plätzen sangen. Die Frauen des Gospelchors gaben, unter viel Applaus, „ I Dreamed a Dream“ aus Les Miserables und  das temperamentvolle „Oh, Happy Day“ zum Besten. Und dann hatte Peny Bauer für ein Highlight gesorgt, indem sie ihre, mittlerweile vier, Frauenchöre plus die Männer des gemischten Chors Großsachsen auf die Bühne holte. Mit etwa 150 Sänger-und Sängerinnen bezaubernden die Peny-Chöre ihr Publikum mit dem herrlichen „In Remembrance“. Durch die Fülle der unterschiedlichen Stimmen und dem spür-und hörbaren Enthusiasmus der SängerInnen erklang dieses Spiritual über den Platz vor der Synagoge und begeisterte das Publikum. Einen ganz besonderen Applaus erhielt an diesem Tag Renny Löffler, die stets alle Chöre von Peny Bauer gekonnt am Klavier begleitet.
Kaum hat der Mai geendet, geht es auch schon in einen arbeitsreichen Juni. Gleich auf zwei Hochzeiten werden die Frauen des Gospelchors singen, außerdem natürlich wieder zur Konfirmation in der Bonhoeffergemeinde am 29. Juni und nicht zu vergessen die Mitgestaltung des ökumenischen Gottesdiensts in der St. Laurentiuskirche am 15. Juni, als Auftakt zum Jubiläumsjahr.

Zurück zur Newsübersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.