Gospelchor wieder gesanglich unterwegs

von M. M-W. (Kommentare: 0)

Wie berichtet, stand der  Gospelchor der Germania,  wieder anlässlich zweier Ereignissen auf der Bühne, um durch ihren Gesang das Publikum zu erfreuen und das jeweilige Fest zu bereichern.

So hatten die Powerfrauen aus Hemsbach die Ehre und Freude am 110jährigen Jubiläum des Liederkranzes Sulzbach beim Festkommers teilzunehmen.

Nachdem der Gospelchor Hemsbach seine Ballade „Sound of Silence“ von Simon & Garfunkel mit viel Gefühl vorgetragen hatte,  waren zum Ende der Veranstaltung die drei, von Frau Bauer geleiteten Chöre,  erstmals gemeinsam auf der Bühne. Diese gesangliche Zusammenarbeit  zwischen dem Frauenchor Eppelheim, dem Frauenchor des Liederkranzes und dem Hemsbacher Gospelchor, war dem anhaltenden, begeisterten Applaus zu urteilen ein voller Erfolg.

Der getragene Gospel „In Remembrance“ war dabei natürlich die absolut richtige Wahl. Und obschon dieses Lied nicht einfach zu singen ist, vollbrachte Peny Bauer, Reny Fath am Flügel und eine ganze Bühne talentierten Frauen unterschiedlichen Alters, ein wahres Klangerlebnis. Die Gabe Frau Bauers, unterschiedliche Menschen und Stimmen zu einem akustischen Ganzen zusammenzufügen, kam bei  diesem Projekt voll zum Tragen.

Kaum war dieses Festwochenende vorüber, stand den Frauen ein weiterer Auftritt ins Haus, auf den sie sich schon sehr gefreut hatten. Am 9. Juni fand in der Bonhoffergemeinde nämlich die Einsegnungsfeier der diesjährigen Konfirmanden statt. Und schon im dritten Jahr in Folge, bereicherten die Frauen des Gospelchors, den Gottesdienst mit vier ihrer Lieder.

Gleich zu Anfang begleitete der Chor den Einzug der Konfirmanden und Konfirmandinnen mit Pfarrer Dr. Gerrit Hohage und Diakonin Christel Apel  mit dem wunderschönen rhythmischen Spiritual „Let my Light shine Bright“. Das getragene und ruhige Solo von Hiltrud Sanchez leitete urplötzlich über in schwungvollem Chorgesang.

Pfarrer Hohage verband in seiner Predigt erneut die aktuelle Lebenswelt der Jugendlichen mit den Kernpunkten christlichen Glaubens. Und fesselte somit nicht nur die Kinder, sondern auch deren Angehörige und lockerte gleichzeitig die Spannung im Raum, die ob diesen besonderen Ereignisses spürbar in der Luft lag.

Nach der Einsegnung der Konfirmanden sang der Chor das getragene, sehr stimmungsvolle Gospellied „In Remembrance.“  Eine Melodie die sich direkt ihren Weg in die Herzen sucht und bei manch einem Gottesdienstbesucher eine Gänsehaut hervorrief.

Dem folgte wenig später das gefühlvolle Stück „I’ve got a feeling.“ Dieses Lied, dass von dem Gefühl spricht, eine liebende führende Hand sei stets an der Seite, ist gerade für junge Menschen, die sich gerade der Welt öffnen und ihre ganz persönliche Abenteuer bestehen müssen, ein aufmunterndes Stück.

Am Ende des Gottesdienstes brillierten die Damen dann mit ihrem, schon zur Hymne des Chors mutierten, Gospel „Oh, happy Day.“ 

tl_files/Gospel/Bilder_Seite/Liederkranz_nur wir.jpg

Unsere Frauen beim 110jährigen Jubiläum in Sulzbach

 

tl_files/Gospel/Bilder_Seite/Liederkranz_all.jpg

Drei wunderbare Frauenchöre, eine Dirigentin und ein Lied "In Remembrance"!

Zurück zur Newsübersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.