Ein kunterbunter Abend bei der Familienfeier

von Adminstrator (Kommentare: 0)

Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Petra Baumann, eröffnete sie zugleich das reichhaltige Büffet, nicht vergessend allen Helfern vor und hinter der Kulisse aufs Herzlichste zu Danken. Auch in diesem Jahr konnte der Vorstand auf viele helfende Hände bauen. Keineswegs selbstverständlich und gerade deshalb hochgeschätzt.
Nach diesem kulinarischen Angebot, übernahm die 2. Vorsitzende Monika Mohr-Waldschmidt das Mikrophon, um den Chor anzukündigen, der die anstehende Ehrung von Magda Müller für ihre 40-jährige Mitgliedschaft, gesanglich umrahmen sollte.
Auf die beiden Liedbeträge „Pata, Pata“ und dem Gospelstück „Sinner you know“, wurde Frau Müller mit Sekt, einer Urkunde und einer, von Baumann, sehr persönlichen und warmherzig gehaltenen Ansprache für ihre Treue geehrt. Abgerundet wurde dieser feierliche Akt mit dem gefühlvollen „Dreaming“ und dem temperamentvollen „Heaven is a wonderful Place“.

 

 

 

 

 

 

Kaum war der letzte Ton verklungen, gab es noch einmal ein herzliches Dankeschön und Blumensträuße der beiden Vorsitzenden an Dirigentin Peny Bauer und Pianistin Renny Löffler, ohne die der Chor bei weitem nicht diese gesangliche Entwicklung hätte machen können. Unter begeistertem Applaus, besonders auch von den Sängerinnen, nahmen die beiden Damen ihre Blumengrüße entgegen.

Anschließend wurde es heiter im Saal. Mohr-Waldschmidt kündigte die Darbietungen des Abends an. Bei den folgenden Beiträgen kamen die Gäste aus dem Lachen und Applaudieren kaum wieder heraus. Den Einstieg machte, das schon aus dem Vorjahr bekannte Duo, Marliese Ehret und Andrea Friedrichs mit einem höchst amüsanten Sketch um eine Bäuerin und einer feinen Dame im Zug. Wieder einmal bewiesen die beiden ihr komödiantisches Talent. Dem folgte, nicht minder unterhaltsam und sehr witzig, der „Knietanz“ unter Leitung von Ada Wirnitzer. Den Schluss bildete, die ebenfalls schon bekannte Gospel-Powertanzgruppe mit einem spritzigen Cowboytanz untermalt von einem schwungvollen Country-Medley. Das wöchentliche Tanztraining und die Bemühungen um einfallsreiche Darbietungen hatte sich mehr als gelohnt.
Am Ende dieses sehr heiteren Showteils, der bei den Gästen bestens ankam, übernahm Baumann noch einmal die Moderation und eröffnete den Losverkauf für die beliebte Tombola und das Schinkenschätzen.

Mit vielen Gewinnen und lächelnden Gesichtern endete der überaus erfolgreiche Abend gegen 23 Uhr.
Die beiden letzten öffentlichen Auftritte der Powerfrauen vor Weihnachten:
14.12. um 18 Uhr Rhein-Neckar-Zentrum und am 18.12. um 17 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt im „Schwarzen Ochsen“ in Sulzbach.

Zurück zur Newsübersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 8.